Programm und Gäste am Freitag

Der Freitag beginnt mit kleinen Amateurfilmen. Den Auftakt machen ab 15 Uhr ein kleines Horror-Drama und ein Trasher von Christian Kreil, der anwesend sein wird. Es folgt der eindringlicher Psycho-Thriller „Basement – Das Grauen aus dem Keller“, der auf gekonnte Weise mit der Fantasie der Zuschauer spielt. Ganz anders „Deep in Mind“: Die Horror-Gestalten sind vielleicht nicht wirklich, aber jedenfalls sehr präsent und schrill. Wolfgang Böhm wird Teufelsnacht, ein Horrorstück aus der bayrischen Provinz präsentieren. Angekündigt ist auch Hauptdarsteller Simon Schwarz (Berti aus Komm, süsser Tod und Silentium).

19:30 Uhr ist Prime Time für „The Preening Swan“ im Retrostil der 60er Jahre, präsentiert von Regisseur Thomy Kessler. Eine geniale Mischung aus Ostblockflair, Quarantäne und einem David Lynch-Film bietet Kreatursk von Robert Makowski. Zum Abschluss Eyeborgs, ein SciFi-Horror über eine überwachte Gesellschaft, die in die falschen Hände geraten ist.

Alle standfesten Horrorfans sind nach Mitternacht zur Afterparty in den Club Pratersauna eingeladen. Bei Vorweis eines Fright Nights-Tickets kostet der Eintritt nur € 8,-.

Programm und Gäste am Donnerstag

Das Programm am Donnerstag. Kurzfilmblock 1: Zombies, Kannibalen und bösartige Lakritze. Block 2: Teufelsaustreibung, Tierversuche und depressesive Superhelden. Sodann Kannibalen-Trash von Jesse Franco, Aliens aus dem Universum von H.P.Lovecraft, eine asiatische Trash-Perle und zum heiteren Ausklang eine nicht ganz stilsichere Horror-Show aus der Schweiz.

Achtung! Einlass ins Kino nur bis 21:30 Uhr.

Wir erwarten: Wolfgang Böhm, Regisseur von Teufelsnacht, eines düsteren Kurzfilms aus Bayern; Wolfgang Auer, den Mann hinter von Solanum; Lucas Vossoughi mit Landpartie. Regisseut Huan Vu, Kameramann Martin Kolber und Produzent Jan Roth werden „Die Farbe“ präsentieren. Heiko Muuss von der „Psyko Horror Show“ liegt nach dem letzten Dreh leider mit Fieber im Bett.